Häufig gestellte Fragen

  
  
WELCHE VORTEILE BIETET DIE LEGALISIERUNG EINES GEBÄUDES?

Die Legalisierung eines Gebäudes bietet große Vorteile, wie zum Beispiel:  

- Ein legales Gebäude erzielt einen bedeutend höheren Marktwert und ist deutlich leichter zu verkaufen als ein illegaler Bau. Die meisten potenziellen Käufer würden den Kauf eines illegalen Gebäudes nicht in Betracht ziehen.  

- Nach der Legalisierung erfüllt Ihr Gebäude die Vorschrift des geltenden Gesetzes und ist mit den entsprechenden legalen Rechten versehen. Ihnen können nun keine Strafen mehr auferlegt werden, wie z.B. jene, die gemäß dem neuen Gesetz über Grund und Boden ("Ley del Suelo") bei Nutzung eines landwirtschaftlichen Grundstücks zu Wohnzwecken verhängt werden; auch im Falle einer Enteignung hätten Sie das Recht auf eine entsprechende Abfindung usw.

- Falls Sie Ihr Gebäude weiterhin in einem illegalen Zustand beibehalten, können Sie zukünftig keine Baugenehmigung für Ausbau-, Instandhaltungs- oder Erhaltungsarbeiten beantragen, sodass sich Ihre Wohnung schrittweise abnutzt und mit der Zeit deutlich an Wert verlieren wird.

- Durch die Legalisierung Ihres Gebäudes können Sie die Erstbezugslizenz –eine von der Gemeinde ausgestellte Bescheinigung nach Abnahme des Gebäudes ("Licencia de primera ocupación")– sowie die Bescheinigung über die Bebaubarkeit eines Grundstücks ("Cédula urbanística") beantragen. Diese Unterlagen sind zwingend erforderlich und ohne sie kann ein möglicher Käufer weder den Eigentümerwechsel bei den Versorgungsunternehmen (Strom, Wasser) beantragen, noch die vorhandene elektrische Leistung erhöhen usw.


KANN ICH BESTRAFT WERDEN WENN ICH MEIN GEBÄUDE NICHT LEGALISIERE?

Ja. Vor Erlass des neuen Gesetzes konnte nach Verjährung einer Baurechtswidrigkeit keine Strafe mehr verhängt werden. Seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes wird allerdings jedwede Nutzung, die von der gesetzlich vorgesehenen Bodennutzung abweicht, bestraft. Obwohl die Gesetzwidrigkeit der Errichtung eines Gebäudes auf landwirtschaftlichem Boden bereits verjährt ist, könnte die Bodennutzung zu Wohnzwecken immer noch bestraft werden. Die Strafen betragen zwischen 20% und 100% des Gebäudewertes und führt u.a. zur Aberkennung der Bodennutzung zu Wohnzwecken, zur Räumung des Gebäudes sowie zur Einstellung der Strom- und Wasserversorgung. 


WELCHE MAßNAHMEN SIND FÜR DIE LEGALISIERUNG ERFORDERLICH?

Zuerst ist die Durchführung einer Vorstudie erforderlich. Anhand dieser Vorstudie wird erörtert, ob das Gebäude legalisiert werden kann, dann werden das geeignete Legalisierungsverfahren gemäß den gesetzlichen Vorschriften festgelegt sowie die Kosten des Legalisierungsverfahrens bestimmt.

Wir stehen Ihnen gerne für die Durchführung der o.g. Vorstudie zur Verfügung. Es ist nicht empfehlenswert, direkt bei der Gemeinde anzufragen, denn es gibt Fälle, in denen Eigentümer illegaler und nicht legalisierbarer Bauten –die nicht legalisierbar sind– das Rathaus über ihre regelwidrige Lage informieren, was zu einem Verfahren wegen Baurechtsverstoß mit dementsprechenden schweren Folgen führen kann.

Sollte das Ergebnis, nach Durchführung der besagten Vorstudie, lauten, dass Ihr Gebäude legalisierbar ist, und Sie äussern den Wunsch, das Verfahren fortzuführen, dann stehen wir Ihnen gerne für die weiteren Schritte zur Verfügung. Für jene Fälle, in denen die Mitwirkung eines Rechtsanwaltes erforderlich wird, Ihnen aber kein solcher bekannt sein sollte, bietet CERTIMALLORCA Ihnen die Zusammenarbeit mit der renommierten Anwaltskanzlei BUFETE FRAU an, mit denen wir eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet haben.


WIE VIEL KOSTET DIE LEGALISIERUNG?

Jeder Fall ist anders und demzufolge ist es nicht möglich, vorab einen festen Preis zu bestimmen, denn die Legalisierung hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. welches Verfahren zur Legalisierung zu Grunde gelegt werden muss, ob die Legalisierung vollständig oder nur teilweise vorzunehmen ist, das Ausmaß evtl. durchzuführender Baumaßnahmen usw. Nach Durchführung der Vorstudie werden wir Ihnen einen Kostenvoranschlag für die Legalisierung Ihres Gebäudes vorlegen.   
  
  
►►► KOSTENVORANSCHLAG BEANTRAGEN